Hermann Breuer fängt mit 4 Jahren an klassisches Klavier zu spielen. Mit 16 hört er zum ersten Mal Jazz und ist davon so begeistert, dass er sich erst mal von der Klassik abwendet, um sich voll und ganz der Jazzmusik zu widmen. Mit 27 entdeckt er die Posaune für sich und setzt sich erst wieder ans Klavier, als Tochter Carolyn mit 12 beginnt Saxophon zu spielen und dringend für ihre Begeitung einen klavierspielenden Papa braucht. Es folgen mehrere gemeinsame CDs unter anderem 2004 "Breuer und Breuer - Home".